Close(d)

Präsentation des WLB-Jugendspielclubs

In Japan wird ein Sessel erfunden, der denjenigen beruhigend in die Arme schließt, der sich in ihn setzt. Eine US-Firma entwickelt kiloschwere Bettdecken, die durch den Druck ihrer Berührung die Angst von Schlaflosen mindern. Ein Mann lässt immer das Licht an, wenn er ausgeht. So denkt er beim nach Hause kommen, da sei jemand, der auf ihn wartet. Wir brauchen Nähe. Ohne sie gehen wir ein, werden krank. Warum fürchten wir sie dann so sehr? Berührung wird als Gefahr empfunden, ein zu tiefer Blick als Bedrohung, eine zu lange Anwesenheit eines anderen als Last.
Eine bildhafte Darstellung einer berührungslosen Gesellschaft und ein Plädoyer für mehr Nähe entwickelt von jungen Menschen zwischen 16 und 20 Jahren.

Es spielen: Jana Bäuerle, Luana Brajinovic, Sina Dieterich, Lukas Hesche, Maren Ihmels, Julianna Kustos, Johanna Löffler, Clara Wächter, Maximilian Scherzer, Leonie Scheuter

Künstlerische Leitung: Rita Rudenstein
Assistenz: Yeliz Kilicaslan

Archiv-Stück – keine weiteren Vorstellungen