Krasshüpfer

Simon van der Geest

Krasshüpfer
Hidde und sein Bruder Jeppe haben eine klare Verabredung: Hidde darf den geheimen Keller, den die beiden vor einigen Jahren beim Einzug in das neue Haus gefunden haben, ganz allein für seine Insektensammlung nutzen. Dort züchtet er Schmetterlinge, Tausendfüßer, Grashüpfer, Würmer, Schnecken, Heuschrecken und Käfer. Doch auf einmal will Jeppe den Keller für sich. In seiner Band wurde der Schlagzeuger gefeuert und jetzt soll er der neue Drummer werden. Deshalb will er den Keller als Übungsraum. Hidde versucht alles, um seinen Bruder davon abzuhalten, den Keller in Besitz zu nehmen. Mit einem eigenen Abwehrsystem aus Spinnennetzen und Nacktschneckenschleim nimmt er die Verteidigung des Kellers in Angriff. Vielleicht hilft es ja auch, wenn Jeppe sehen würde, dass Hidde eine Freundin mit in den Keller bringen würde? Aber wie kann er Lieke aus seiner Klasse für sich und seinen Plan gewinnen? Sie liebt Schmetterlinge, also züchtet er kurzentschlossen eine eigene Art für sie. Dabei hat er nicht mit der Gemeinheit seines Bruders gerechnet, der ihm auch dabei einen Strich durch die Rechnung machen will. Ein letzter Ausweg für Hidde wäre es, das Geheimnis, das die beiden Brüder teilen, zu verraten? Auch wenn er weiß, dass es für ein paar Geheimnisse besser wäre, wenn sie verborgen blieben, am besten tief unter der Erde ...
Mit seinem Jugendroman „Krasshüpfer“ hat der niederländische Autor Simon van der Geest eine humorvolle und einfühlsame Familiengeschichte geschrieben, die sich rund um den Streit zweier Brüder entfaltet und zahlreiche überraschende Wendungen bereithält.