Die Mitwisser

Eine Komödie

Philipp Löhle

Die Mitwisser
Eines Tages steht er da, mitten im Wohnzimmer von Theo und Anna Glass: Herr Kwant, mit Klemmbrett, Sofortbildkamera und Aktenordnern unterm Arm. Noch schnell die AGBs überflogen und schon zieht Herr Kwant ein, um dem Ehepaar Glass rund um die Uhr mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Ob das Abrufen des aktuellen Wetterberichts oder die Zubereitung eines Latte Macchiatos – Herr Kwant erfüllt den beiden jeden Wunsch und erteilt obendrein gute Ratschläge, wie sie ihren Alltag optimieren können. Und das Beste: Der Service ist ganz umsonst! Während sich Anna dem außergewöhnlichen Mitbewohner noch zögerlich nähert, ist Theo sofort hellauf begeistert. Schon bald nimmt er Herrn Kwant mit ins Internationale Institut des allgemeinen Wissens, wo er seit sieben Jahren als Senior Enzyklopädist in der Abteilung „römisch drei: Eh bis Jott“ arbeitet. Dort entpuppt sich sein neuer „Assistent“ als wahrer Meister der Recherche und Informationsverwaltung. Und so schreiben sich seine Artikel bald wie von selbst. Für Theo könnte es nicht besser laufen. Immerhin hat er nun mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Bis eines Tages sein Chef, Herr Fürst, misstrauisch wird und sich nach Herrn Kwant erkundigt …
Mit „Die Mitwisser“ hat der deutsche Dramatiker Philipp Löhle ein Stück Science-Fiction geschrieben, das den Nerv unserer Zeit trifft, in der das Geschäft mit personenbezogenen Daten boomt. Statt gesichtsloser Großkonzerne, die ihre Algorithmen in Richtung Endverbraucher schicken, personifiziert Löhle die Technik und lässt so ein bizarres Bild einer „kwantifizierten“ Parallelwelt entstehen, die unserer erschreckend ähnlich ist.