Kindertheaterfestival: Die Kartoffelsuppe (Belgien)

AGORA Theater, LAIKA

Kindertheaterfestival: Die Kartoffelsuppe (Belgien)
Das Ministerium hat eine Dame damit beauftragt, Kindern in Schulen zu zeigen, dass man mit Freude gesund essen kann. Ihre Mission: Eine Suppe in der Klasse zubereiten. Es ist ihr erster Arbeitstag. Sie hat Küchenutensilien und frisches Gemüse mitgebracht, alles, um ihre Arbeit gut zu machen. Aber das Rezept, das sie erhalten hat, ist ihr zu fade und zu wenig abenteuerlich. Also bereitet sie die Suppe mit anderen Zutaten zu, die sie an ihre Kindheit in einem anderen Land erinnern.
„Die Kartoffelsuppe“ erzählt von Krieg, Verlust, Hunger und der wohltuenden Wirkung einer guten Suppe. Ein Stück rund um die Freude des Erzählens und des gemeinsamen Essens.
Das AGORA Theater ist ein deutschsprachiges Theater, das in Belgien sein Zuhause hat. Seine Inszenierung „Die Kartoffelsuppe“ wurde bereits 1999 uraufgeführt. 2017 erarbeitete AGORA das Stück neu und in Zusammenarbeit mit dem Theater Laika aus dem flämischen Antwerpen, das Spezialist auf dem Gebiet der Verbindung von Erzählung und Nahrung ist.

Gemeinsames Suppe essen und Gespräch nach der Vorstellung.

Eine Koproduktion des AGORA Theaters & LAIKA, theater der zinnen
Mit Unterstützung der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, der Fédération Wallonie-Bruxelles, der Provinz Lüttich und Flandern.

Autoren: Helga Kohnen & Marcel Cremer
Spiel: Annika Serong / Line Lerho
Assistenz: Fatma Girretz / Joé Keil / Galia De Backer / Geneviève Massart
Bühnenbild und Kostüm: Céline Leuchter
Produktionsleitung: Fatma Girretz
Dramaturgie: Mieke Versyp
Regie & Textbearbeitung: Jo Roets
Übersetzung ins Deutsche: Uwe Dethier
Suppenrezept: Peter De Bie
Künstlerische Leitung AGORA: Kurt Pothen
Dank an Pieter Smet, Rik Van Gysegem