Das Ensemble der WLB

Benjamin Hille

Der Regisseur Benjamin Hille, geboren in Bremen, schloss im Jahr 2000 sein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover ab. Es folgten zehn Jahre in festen Engagements an den Stadttheatern in Kaiserslautern, Heilbronn und Heidelberg. Als Gast ist er seit 2010 am Staatstheater Karlsruhe, Theater Baden-Baden, Altes Schauspielhaus Stuttgart, Kammertheater Karlsruhe und am Theater Reutlingen beschäftigt. Er tritt regelmäßig mit Monologstücken auf, mit Patrick Süskinds Tragikomödie „Der Kontrabass", der Mediensatire „Das Produkt“ von Mark Ravenhill und seinem Balladen- und Liederprogramm „Böses zur guten Nacht“. Sein Regie-Debut hatte er 2012 am Stuttgarter Studio Theater mit den rau-poetischen „Disco Pigs" von Enda Walsh. Anschließend inszenierte er dort „Die Bürgschaft" von Lothar Kittstein und „Waisen“ von Dennis Kelly. Am Deutschen Theater Göttingen führte er zuletzt Regie bei „Indien“ von Josef Hader und Alfred Dorfer.


„Heisenberg“ ist die erste Inszenierung von Benjamin Hille, die an der WLB zu sehen ist.

Wirkt mit in
Heisenberg
Zurück