Das Ensemble der WLB

Kathrin-Susann Brose

Kathrin-Susann Brose, geboren in Potsdam, arbeitete 1983 bis 1985 am Hans-Otto Theater Potsdam, am Grillo-Theater in Essen und von 1987 bis 1991 unter der Intendanz von Hans Neuenfels zunächst als Assistentin, später als Bühnen- und Kostümbildnerin an der Freien Volksbühne in Berlin.


Seit 1991 ist sie freischaffend als Bühnen- und Kostümbildnerin tätig und realisiert Bühnen- und Kostümbilder für Schauspiel, Oper sowie für Film und Musical. Unter anderem für „Penthesilea“/Theater Basel, „Das goldene Vlies“/Wien Burgtheater, „Dantons Tod“/Deutsches Nationaltheater Weimar,  „Oberon“/Opernhaus Zürich, „Nine“/Theater des Westens, „Krol Roger“ /De Nederlandse Opera Amsterdam, „Madama Butterfly“/Volksoper Wien, „Cosi fan tutte“ und „Jesus Christ Superstar“ /Aalto Theater Essen, “Die Zauberflöte” /Niedersächsisches Staatstheater Hannover, einen Britten-Zyklus "Peter Grimes"-"Gloriana"-"War-Requiem"/MIR Gelsenkirchen, „Idomeneo“/Semperoper Dresden.


Wichtige Regisseure auf ihrem Weg waren Hans Neuenfels,  Barbara Bilabel, Friderike Vielstich, Johanna Garpe, Johannes Schaaf, Stefan Märki, Alexander Hawemann, Helmut Baumann, Stefan Herheim, Michael Schulz, Elisabeth Stöppler, Helen Malkowsky.


"Was man von hier aus sehen kann" ist ihre erste Arbeit an der WLB. In der aktuellen Spielzeit 2021/22 enwirft sie die Bühne und Kostüme von "Der kleine Nick".


 

Wirkt mit in
Der kleine Nick
Zurück